Gesellschaftliche Situation

Die ältere Generation
Heute ist bereits jeder fünfte deutsche Bürger aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden – Tendenz steigend. Die ältere Generation verfügt über einen großen Schatz an Erfahrungen und Berufswissen. Sie kennt die Bedeutung von Werten, die wesentlich unser Zusammenleben in der Gesellschaft bestimmen.

Viele dieser Senioren freuen sich auf ihren dritten Lebensabschnitt. So  mancher wird auch nach einer neuen Lebensaufgabe suchen, in der er ehrenamtlich seine Lebens- und Berufserfahrung weitergeben oder sich auf völlig neuen Gebieten engagieren kann.

Die jungen Menschen
Andererseits gilt es, junge Menschen zu einer sicheren und lebenswerten Zukunft zu verhelfen. Nicht jeder dieser jungen Menschen hat die gleichen Startchancen. Durch veränderte Familiensituationen, Bildungsmangel oder Ausgrenzung fehlt zunehmend mehr jungen Menschen ein Wertesystem, das ihnen Halt und Orientierung gibt. Aber auch jene, die in sozial geordneten Verhältnissen aufwachsen, müssen dann unterstützt werden, wenn dies der Staat oder die Familie nicht ausreichend leisten kann.

Die Symbiose
Junge Menschen brauchen die Älteren mit Ihrem Wissen, ihren Erfahrungen, ihren Wertvorstellungen. Sie brauchen 'Vorbilder', die sie ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten, ihnen dabei Rat und Orientierung geben.

Aber auch junge Menschen können einen wichtigen Beitrag leisten, wenn es um die Fürsorge und Lebensgestaltung älterer, insbesondere pflegebedürftiger Menschen geht.

So kann eine neue solidarische Gemeinschaft zwischen beiden Generationen entstehen.